Einsatzgebiete von Störmelder

Störmelder überwachen den Betrieb von technischen Anlagen, um Gefahren durch einen Ausfall abzuwenden.

  • Abwasseraufbereitung / Aussenstationene / Pumpwerke
  • Bahnhöfe / Flughäfen
  • Banken / Versicherungen
  • Gebäudekomplexe Wohnen / Geschäft
  • Hotels / Gastronomie
  • Kraftwerke / Unterstationen / Trafostationen
  • Krankenhäuser
  • Lagergebäude / Logistikcenter
  • Museeen
  • Produktionswerkstätten
  • Parkhäuser
  • Schulgebäude / Universitäten
  • Seniorenheime
  • Serverräume / Rechenzentren
  • Trinkwasseraufbereitung / Aussenstationen
  • Verkehrsleitsysteme / Ampelkontrolle
  • Wählgerät für andere Steuerungen (Redunganz)
  • Warenhäuser / Shoppingcenter

 

Überwacht werden können z. B.:

  • Abwasser-Spaltanlagen in Gewerbebetrieben
  • Ausfall Schranken oder Kassenstation in Parkhausern
  • Auslösung Überstromunterbrecher / FI / Wärmepakete
  • Brandschutzklappen (auch mit motorischer Rückstellung)
  • Feuchtigkeit
  • Füllstände (z.B. Kraftstoff für Notstromanlagen)
  • Heizungen
  • Kühlsysteme / Kühlräume
  • Klima- Lüftungsgeräte
  • Lifte
  • Maschinenstörungen bei unbemannten Betrieb (Wochenende oder Nacht)
  • Ölaustritt (Trafostation)
  • Pumpen / Motoren
  • Rauchentwicklung (ersetzt nicht die BMA)
  • Ruf von Pflegepersonal (gekoppelt mit TK-Anlage über ESPA)
  • Silostand (eMail an den Lieferanten)
  • Tür-, Klappen-, Fensterkontakte
  • Über- / Unterspannung
  • Über- / Unterstrom
  • Über- / Untertemperatur
  • USV / Notstromanlage
  • Wassereintritt
  • Weiterleitung CO2 Alarm in Tiefgaragen